Minister Bruins: Einfluss auf versicherte Krankenversicherer verstärkt

Versicherte sind stärker an der Entwicklung von Policen der Krankenversicherer beteiligt. Das hat Minister Bruins für medizinische Versorgung beschlossen. Mit der Änderung des Krankenversicherungsgesetzes können die Krankenkassen bald die Wünsche und Bedürfnisse der Versicherten besser in ihre Policen einbeziehen. Es geht darum, die Beteiligung der Versicherten an den Gesundheitsbeschaffungs- und Kommunikationspolicen der Krankenkassen zu erhöhen.

Das Repräsentantenhaus hat das Gesetz von Minister Bruins verabschiedet. Minister Bruins: „Ich halte es für wichtig, dass die Krankenkassen wertvolle Beiträge von Versicherten berücksichtigen. Dieser Vorschlag stellt sicher, dass die Versicherten eine gute Gelegenheit haben, ihre Meinungen und Wünsche zur Politik zu äußern. Dies kommt der Qualität der von der Krankenkasse erworbenen Pflege und Dienstleistungen zugute. Darüber hinaus wird die Krankenkasse auch näher an den Versicherten sein, für die sie letztlich alles tun wird.“

Der Minister erwartet mehr Dialog zwischen Versicherten und der Krankenkasse über Themen, die den Versicherten direkt betreffen. Darüber hinaus müssen die Krankenkassen Rückmeldungen darüber geben, was die Beteiligung der Versicherten mit sich bringt und was die Krankenversicherung damit gemacht hat. Die Geschäftsführung eines Krankenversicherers trifft stets die politischen Entscheidungen und bleibt für die Umsetzung der Police verantwortlich. Daran ändert auch die Rechnung nichts.

Alle Krankenkassen organisieren bereits eine Form der versicherten Einflussnahme. Eine breit angelegte Konsultation hat jedoch gezeigt, dass in der Praxis in einer Reihe von Bereichen Verbesserungsbedarf besteht. Der Gesetzentwurf sieht dies nun vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.